Vom Streit in der Buddelkiste zum Völkermord?
 
Krieg ist eine gewaltsame Auseinandersetzung zwischen Kollektiven und setzt einen hohen Grad an gesellschaftlicher Organisation voraus. »
 
 
Böse Triebe – Gute Moral?
 
Kriege entstehen im Geist der Menschen, sie sind in erster Linie das Ergebnis bewusster Entscheidungen, nicht aggressiver Impulse. »
 
 
Kriegswelten – Friedenskulturen?
 
Das Verhältnis einer Bevölkerung zum Militär ist ambivalent. In den eigenen Armeen kristallisieren sich die Hoffnungen einer Bevölkerung auf Sicherheit ebenso wie ihre Furcht vor einem Krieg. »
 
 
 
 
 
nach oben | © Marianne Müller-Brettel | letztes Update: 14.07.2010